“Verhandlungssache,” von Peter Meisenberg

Produktion: WDR 2008
ARD Radio Tatort – Folge 008

Verhandlungssache von Peter Meisenberg

verhandlungssache
verhandlungssache

Nadir Taraki kann’s nicht lassen. Seine frühere Undercover-Existenz scheint zu seiner zweiten Natur geworden zu sein. Von seiner Dienststelle im LKA nur widerwillig geduldet, recherchiert er außerhalb der Dienstzeit in seinen alten Milieus.

Dabei ist er einem irakischen Waffenhändler auf die Spur gekommen. Es geht um Laser, die die in Afghanistan eingesetzten RECCE-Aufklärungs-Tornados der Bundeswehr ausschalten können.

Als Nadir erfährt, dass der Hersteller der Laser in Bielefeld sitzt, will er zuschlagen. Stattdessen schickt man ihn als eine Art Dolmetscher zu einem aktuellen Entführungsfall.

Dass der ebenfalls in Bielefeld stattfindet, scheint zunächst ein Zufall zu sein. Als Nadir dahinter kommt, dass dem doch nicht so ist, steckt er bereits in der Falle der Waffenhändler…

Created by:

  • Autor: Peter Meisenberg
  • Regie: Thomas Leutzbach
  • Komposition: Andreas und Matthias Hornschuh

Speakers/Sprecher:

  • Baki Davrak: Nadir Taraki
  • Meriam Abbas: Sima Khalidi
  • Tatjana Clasing: Leonore Nadolny
  • Rudolf Kowalski: Wilfried Suttner
  • Matthias Leja: Felix Lenz
  • Mohammad-Ali Behboudi: Muhammad Karim (Wirt)
  • Volker Weidlich: Detlef Sorge
  • Wolfgang Rüter: Rolf Sundermann
  • Ozan Akhan: Abdel Maliki
  • Albert Kitzl: Hasan Arif
  • Tunç Denizer: Assad Allawi
  • Serdar Somuncu: Mahmud Rahman
  • Daniela Bette: Gabi Teichel
  • Jürgen Schüller: Polizist 1
  • Sebastian Schlemmer: Polizist 2
  • Peter Liebaug: Polizist 3
  • André Beyer: Polizist 4
  • Omar El-Saeidi: Einbrecher
  • Elisabeth Hartmann: Kaufhaus-Werbung

Audio CD, 1 page
Published 2009 by Der Hörverl. (first published August 13th 2008)
ISBN 3867173346 (ISBN13: 9783867173346)
Language: German/Deutsch

“Mordlauf,” von Christine Lehmann

Produktion: SWR 2008
ARD Radio Tatort Folge 007

“Mordlauf,” von Christine Lehmann

SWR Juli 2008: "Mordlauf," von Christine Lehmann
SWR Juli 2008: “Mordlauf,” von Christine Lehmann

“Morgen passiert was am Hermann-Hesse-Gymmi! Guckt in YouTube”, ruft ein junger Grufti in einer Stuttgarter Polizeiwache. In einer Botschaft im Internet wird eine anonyme Drohung ausgestoßen: “Am elften Juni sollt ihr brennen.”


Die LKA-Profiler Xaver Finkbeiner und Nina Brändle haben genau 24 Stunden Zeit. Die Spur führt ins Hermann-Hesse-Gymnasium in Stuttgart-Ostheim.

Im Gymnasium fahnden sie nach dem potentiellen Amokläufer und stoßen auf den frustrierten Deutschlehrer Moser und seine zwölfte Klasse. Der Lehrer, der mit seinen schwierigen Schülern zu kämpfen hat, liest mit ihnen gerade Hesses “Klein und Wagner”.

Die Erzählung basiert auf dem wahren Fall des Lehrers Ernst August Wagner, der Anfang des 20. Jahrhunderts seine Familie und 12 weitere Menschen ermordete. Besonders seinem Lieblingsschüler Boris, einem Außenseiter, versucht Moser das Buch nahezubringen. Bald steht fest, dass die Internetbotschaft den Massenmörder Wagner zitiert und aus dem Computerraum des HHG gepostet wurde – unter Boris’ Kennung. Kaum hat die Presse von der Amokdrohung erfahren, stiehlt Boris eine Waffe aus dem Tresor seines Vaters und versetzt Stuttgart in Angst vor einem Amoklauf.

  • Autorin: Christine Lehmann
  • Regie: Günter Maurer
  • Regieassistenz: Mark Ginzler
  • Dramaturgie: Uta-Maria Heim
  • Musik: Murat Parlak

Cast:


  • Ueli Jäggi: Xaver Finkbeiner
  • Karoline Eichhorn: Nina Brändle
  • Bernhard Conrad: Boris Berg
  • Michael Stiller: Wolf Moser
  • Angelika Bartsch: Dr. Rose Formann
  • Justine Hauer: Ingeborg Böhse
  • Taner Sahintürk: Kapkin
  • Sophie Lochmann: Arsu
  • Ayse Yildirim: Sophie Dal
  • KTU-Mann: Hans Krumpholz
  • Daniel Wettinghusen: Konstantin Graudus
  • Führer auf dem Ausflugsboot: Jens Poeck
  • Michael Prelle: POM
  • Jonas Frank: Jingle / Programmtrailer-Stimme / Sprecher
  • Oskar Ketelhut: Ansager Waterhouses
  • Maria Weyand: Maite
  • Andreas Schmid: Sven
  • Marcus Michalski: Doran
  • Hubertus Gertzen: Kultusminister
  • Chaijm Königshofen: Polizeipräsident
  • Martin Wangler: Schmieder
  • Peter Jochen Kemmer: Polizist
  • Nadine Kettler: Polizistin
  • Susanne Heydenreich: Lisa Nerz
  • Christiane Nothofer: Radiosprecherin/Taxizentrale
  • Nele Rosetz: Annika De Beer
  • Hilmar Eichhorn: Jost Fischer
  • Kathrin Hildebrand: Kellnerin
  • Jürgen Hörig: Jürgen Hörig
  • Thomas Birnstiel: Sportreporter
  • Eva Derleder: Mutter
  • Susi Weichselbaumer: Radfahrerin, Kassiererin
  • Ekkehard Skoruppa: Gast
  • Christiane Janka: Cürücaya

Audio CD
Published February 20th 2009 by Der Audio Verlag, Dav (first published July 16th 2008)
ISBN 3867173338 (ISBN13: 9783867173339)
Language: German

http://www.ard.de/home/radio/Mordlauf/883338/index.html

Irmis Ehre von Robert Hültner

Produktion: BR 2008

Irmis Ehre von Robert Hültner

Produktion BR 2008: "Irmis Ehre," von Robert Hültner
Produktion BR 2008:
“Irmis Ehre,”
von Robert Hültner

Rudi Egger und Senta Pollinger haben dienstfrei erhalten, um an der Hochzeit eines gemeinsamen Bekannten teilzunehmen. Die beiden Beamten in der Kleinstadt Bruck am Inn kommen sich endlich ein Stückchen näher, als sie von der Tanzfläche gerufen werden: An der Flußlände ist eine Leiche gefunden worden.

Die Identität des Unbekannten klärt sich rasch: Der Tote war in München einschlägig bekannt – es ist ein Mann aus dem Rotlicht-Milieu, von dem bekannt war, dass dessen geistige Beschränktheit nur noch von seiner Brutalität übertroffen wurde. [The identity of the unknown person is quickly discovered. The deceased was known in Munich as a man from the red light district whose mental limitations were only exceeded by his brutality.]

Die öffentliche Meinung ist schnell mit Vermutungen bei der Hand, und einige schlecht beleumdete Stadtbewohner geraten ins Visier der Ermittler. Ging es um Revierkämpfe unter Zuhältern?

Das hiesige – eher harmlose – Rotlichtmilieu wird durchforstet. Vergeblich. Zum Ärger der Kripobeamten aus der Kreisstadt sind es die jungen Polizisten vor Ort, die auf die Spur des Täters kommen – und auf eine Episode im Leben der jungen Braut, an die diese nicht mehr erinnert werden möchte.

  • Autor: Robert Hültner
  • Regie: Ulrich Lampen
  • Dramaturgie: Katarina Agathos
  • Florian Karlheim: Rudi Egger
  • Brigitte Hobmeier: Senta Pollinger
  • Leopold Hornung: Richard Veitl
  • Michael Alexander Grimm: Ferdl Raab
  • Michael Schreiner: Siegfried Pframmer
  • Peter Weiss: Heinz-Rüdiger Hermann
  • Anna Clarin: Irmi
  • Stephan Bißmeier: Dr. Corbinius Faltermeier
  • Stephan Murr: Hubert
  • Andreas Buntscheck: Roland Janetschek
  • Peter Rappenglück: Schlögl
  • Gisela Schneeberger: Nanni
  • Wolfgang Maria Bauer: Czermak
  • Eisi Gulp: Schmerbeck
  • Thomas Holtzmann: Furthmüller
  • Anton Pointecker: Obermayer
  • Hans Kitzbichler: Arzt
  • Jörg Hube: Punz
  • Winfried Frey: Betz
  • Wolfgang Aigner: Hochzeitsgast

Audio CD, 1 page
Published November 21st 2008 by Der Hörverlag (first published June 14th 2008)
ISBN 386717332X (ISBN13: 9783867173322)
Language: German
http://www.ard.de/home/radio/Irmis_Ehre/883068/index.html

Schrei der Gänse von John von Düffel

Produktion: RB 2008

Schrei der Gänse von John von Düffel

Eine verschwundene Gans lässt den Heimleiter eines Schullandheimes in Bremen bei der Polizei anrufen. Aus einem seiner Schlafsäle ist vor Jahren ein Junge entführt worden. Die Polizisten belächeln den Mann und geben sich bei der Tatortbesichtigung keine Mühe. Bei Evernich jedoch läuten die Alarmglocken.

Schrei der Gaense von John von Dueffel
Schrei der Gaense von John von Dueffel

Obwohl eine verschwundene Gans allein keine offizielle Ermittlung rechtfertigt, will sie den neuen, aus Bremerhaven stammenden Staatsanwalt Dr. Kurt Gröninger mit ins Boot holen. Denn etwas lässt sie nicht los: Vor Jahren arbeitete die Kommissarin in einer Sonderkommission an einer Serie ähnlicher Vorfälle.

In Schullandheimen, Internaten und Zeltlagern waren mehr als 30 Missbrauchsdelikte an Jungen im Alter von neun bis 13 Jahren begangen worden – in mehreren Fällen wurden die Jungen verschleppt und erstickt. Keiner dieser Vorfälle konnte aufgeklärt werden. Zwischen den Morden lagen jedes Mal genau drei Jahre – drei Jahre, die auch diesmal wieder vergangen sind. Und auch jetzt will der neunjährige Alexander in der Nacht Besuch von einem Fremden bekommen haben…

  • Autor: John von Düffel
  • Regie: Christiane Ohaus
  • Regieassistenz: Janine Lüttmann
  • Dramaturgie: Holger Rink
  • Komposition: Sabine Worthmann
  • Ton und Technik: Heike Langguth und Claudia Jira
  • Marion Breckwoldt: Claudia Evernich
  • Markus Meyer: Dr. Kurt Gröninger
  • Gerd Baltus: Heimleiter
  • Thomas Roth: Junger Polizist
  • Franziska Schubert: Junge Polizistin
  • Tom Quaas: Sebastian Carl
  • Ilja Roßbander: Benjamin Jensen
  • Florian Scheffel: Alexander

Audio CD, 1 page
Published November 21st 2008 by Der Audio Verlag, Dav (first published May 14th 2008)
ISBN 3867173311 (ISBN13: 9783867173315)
Language: German

http://www.ard.de/home/radio/Schrei_der_Gaense/882860/index.html

Schmutzige Wäsche von Frank Göhre

Produktion: NDR 2008

“Schmutzige Wäsche,” von Frank Göhre

Produktion NDR 2008: Schmutzige Wäsche von Frank Göhre
Produktion NDR 2008:
“Schmutzige Wäsche,”
von Frank Göhre

In Norddeutschland ist gefälschte Sportbekleidung aufgetaucht und als reduzierte Ware verkauft worden. Kommissarin Bettina Breuer und ihr Team im Dezernat Organisierte Kriminalität setzen alles in Bewegung, um die Flut der “schmutzigen Wäsche” zu stoppen und die Hintermänner dingfest zu machen.

Auch der V-Mann Jac Garthmann, hauptberuflich Musiker, wird aktiviert. Während eines Auftritts bei einer Sportclubfeier in Lüneburg wird er auf den ersten Vorsitzenden Horst Ehlers aufmerksam.

Obgleich dessen Sportartikelgeschäft kaum mehr frequentiert wird, der Umsatz gleich null ist und Konkurs droht, ist Ehlers guter Dinge. Dass er sich mit seiner Schwester Christa über die Geschäftspolitik streitet, scheint ihn nicht zu berühren.

Jac Garthmann hat Hinweise, dass Ehlers Kontakte zu Lieferanten der gefälschten Ware hat. Dann aber wird Ehlers tot aus dem Hamburger Hafenbecken geborgen. War es ein Unfall oder Mord?

  • Autor: Frank Göhre
  • Regie: Norbert Schaeffer
  • Dramaturgie: Hilke Veth
  • Musik: Hans Schüttler
  • Martin Reinke: Jac Garthmann
  • Sandra Borgmann: Bettina Breuer
  • Alexander Geringas: Ludwig Richter
  • Barbara Zapatka: Verkäuferin / 1.Frau
  • Nadja Kruse: Kellnerin
  • Gerhard Garbers: Horst Ehlers
  • Victoria von Trauttmansdorff: Christa Ehlers
  • Edgar Bessen: Verkäufer
  • Ole Schlosshauer: 1.Mann / 1.Polizist / Stimme
  • Daniel Hoevels: 2.Mann / 2.Polizist / Stimme
  • Nils Owe Krack: 3.Mann / Stimme
  • Benjamin Utzerath: 4.Mann / 7.Mann / Stimme
  • Okan Sen: 5.Mann
  • Ercan Altun: 6.Mann
  • Carolin Spieß: 2.Frau / 3.Frau / 5. Frau / Stimme
  • Kerstin Hilbig: Manu / 4.Frau / Stimme

Audio CD
Published August 15th 2008 by Der Audio Verlag (first published April 16th 2008)
Original Title: Schmutzige Wäsche
ISBN 3867172668 (ISBN13: 9783867172660)
Language: German

Himmelreich und Höllental von Christine Lehmann

Audio CD, 1 page
Published August 15th 2008 by Hörverl (first published March 5th 2008)
ISBN 386717265X (ISBN13: 9783867172653)
Language: German

Produktion: SWR 2008

Himmelreich und Höllental von Christine Lehmann

Kriminaloberrat Xaver Finkbeiner, ein wortkarger Südbadener, baut im Stuttgarter LKA als Profiler eine neue Abteilung auf. Während sich im Büro noch die Umzugskisten stapeln, besucht er in der alten Heimat seinen Jugendfreund Goll. Bei einer Wanderung stellt sich heraus: Tierarzt Goll steckt in einer schweren Krise.

Seine 13-jährige Tochter ist sterbenskrank, seine Ehe wackelt und einige Tage zuvor hat er hier oben einen Toten gefunden. Herbert Wanner, ein Fleischfabrikant, musste sterben, weil er Pferdefleisch für Hirsch verkauft hat. Aber ist das wirklich ein Motiv für einen mittelalterlich anmutenden Ritualmord?

Erst als die zweite Leiche im Kühlhaus liegt, wird Finkbeiner klar: In Himmelreich im Höllental ist nichts, wie es scheint. Die Idylle ist tödlich. Und beinahe auch für ihn, wäre da nicht seine Assistentin Nina Brändle, eine raubeinige schwäbische Blondine, die nach einem schweren Motorradunfall nicht mehr im Außendienst arbeiten darf.

Aber wozu eine Waffe, Krücken tun’s doch auch! Die geschwätzige Nina Brändle ist als sympathische Nervensäge so etwas wie Finkbeiners unwillkommener Schutzengel, den er aber schätzen lernt, als es ihm ernsthaft an den Kragen geht.

  • Autorin: Christine Lehmann
  • Regie: Günter Maurer
  • Dramaturgie: Uta-Maria Heim
  • Komposition: Arndt Wirth
  • Ueli Jäggi: Xaver Finkbeiner
  • Karoline Eichhorn: Nina Brändle
  • Klaus Spürkel: Dr. Florian Goll
  • Christiane Bachschmidt: Gisela Wanner
  • Hubertus Gertzen: Michael Jäger
  • Barbara Wurster: Carla
  • Lea Torcelli: Jennifer
  • Maria Skoruppa: Mädchen
  • Pauline Heim: Sarah
  • Benno Schurr: Pförtner
  • Katharina Hildebrand: Sabine
  • Reinhold Weiser: Herbert Wanner
  • Frauke Vetter: Nachrichten/Mobilbox
  • Nadine Kettler: Ärztin
  • Marina Tamassy: Schwester Claudia
  • Wolfgang Hepp: Christian Bippus
  • Christoph Ebner: Mann
  • Uta Maria Heim: Frau
  • Jürgen Hörig: Jürgen Hörig
  • Pierre M. Krause: Moderator
  • Gisela Strähle: Miriam Goll

Der erste Fall des Landeskriminalamts Baden-Württemberg in Stuttgart führt auch gleichermaßen die Figuren ein. Der stoische und schweigsame Südbadener Kriminaloberrat Xaver Finkbeiner soll dort als Profiler die neue Abteilung 8, „Operative Fallanalyse“ aufbauen. Ihm zur Seite wird in Zukunft seine neue Kollegin, Kriminalhauptkommissarin Nina Brändle, stehen. Die gesprächige blonde Schwäbin mit rauhen Manieren ist mehr als in einer Hinsicht ein Gegenentwurf zu Finkbeiner. Nach einem fast tödlichen Motorradunfall darf die vorübergehend auf Gehhilfen angewiesene Polizistin nicht mehr im Außendienst arbeiten.

Da in seinem Büro noch die Umzugskartons auf ihr Auspacken warten, nimmt Finkbeiner eine Auszeit. In seiner alten Heimat, dem Südschwarzwald, möchte er seinen alten Jugendfreund, den Tierarzt Florian Goll besuchen. Doch bei einer gemeinsamen Wanderung auf dem idyllischen Jägerpfad offenbart Goll seinem Freund gegenüber seine Sorgen: die 13-jährige Tochter leidet an einer schweren Krankheit, die Ehe ist gefährdet und nur wenige Tage zuvor hatte Goll auf dem Jägerpfad einen brutal ermordeten Toten gefunden.

Bei diesem handelt es sich um den Fleischfabrikanten Herbert Wanner, dem man nachsagte, dass er Pferdefleisch als das von Hirschen verkauft habe und somit unlauteren Profit eingefahren habe. Erklärt aber dieser Fall von Wirtschaftskriminalität einen derart brutalen und menschenverachtenden Mord? Spätestens als der zweite Leichnam in der Pathologie liegt, ist dem Kriminaloberrat klar, dass mehr hinter dem Fall steckt und in Himmelreich im Höllental einiges im Argen liegt. Als er sich schon wenig später selbst bedroht sieht, ist ihm sein eigentlich eher unliebsame und schlagfertige Kollegin mehr als willkommen.

Stand: 08.08.2013, 00.00 Uhr

http://www.ard.de/home/radio/Himmelreich_und_Hoellental/882508/index.html

Tod in den Sternen von Henning Mankell (Hörspiel)

Wallander Folge 1: Tod in den Sternen


Beschreibung

Ein Banküberfall gerät außer Kontrolle. Ein geistig verwirrter Mann fordert die Überweisung eines hohen Geldbetrages auf ein bestimmtes Konto. Zuerst nimmt ihn niemand ernst, doch dann droht er, die Bank mit einer Bombe in die Luft zu sprengen. Kurt Wallander, Linda und Stefan Lindman stehen vor einem Rätsel …


[embedyt]https://youtu.be/RimbHdF2vHM[/embedyt]


Sprecher / Speakers

Andreas Fröhlich als der Erzähler
Axel Milberg als Kurt Wallander
Ulrike C. Tscharre als Linda Wallander
Christian Stark als Stefan Lindmann
Lennart Krüger als Martinsson
Kerstin Hilbig als Ann-Britt Höglund
Siegfried W. Kernen als Nyberg
Peter Jordan als Göran
Anne Weber als Henrietta Leike
Gerhart Hinze als Eric Leike
Samuel Weiss als Sandell
Traudel Sperber als Bankangestellte
Katharina Pichler als Wil
Hans Kahlert als Uwe
Anton Sprick als David
Hans Sievers als der Auktionator


Sven Stricker: Hörspielbearbeitung und Regie
Kay Poppe: Technische Realisation
Ralf Lippmann: Assistenz
Hermann Prinz und Cornelia Vogler: Aufnahmeleitung
Jan-Peter Flug: Musik


Laufzeit ca. 73 Minuten (Hörspiel)
Empfohlener VK: 14,95
ISBN-Nummer: 3867171971 (1 CD)
VÖ: 22.02.2008


Krimi und Detektiv
Mystery


“Schöne Aussicht,” von Volkmar Röhrig

Produktion: MDR 2008

“Schöne Aussicht,” von Volkmar Röhrig

Produktion: MDR 2008, "Schöne Aussicht," Von Volkmar Röhrig
Produktion: MDR 2008, “Schöne Aussicht,” Von Volkmar Röhrig

Eine Leiche am Fuße des ehemaligen gräflichen Jagdhauses “Schöne Aussicht” ist das Letzte, was das Südharz-Städtchen Bleistedt gebrauchen kann. Eine Leiche in Bleistedt ist auch das Letzte, was Hauptkommissar Jost Fischer aus Magdeburg gebrauchen kann.
Unangenehme Erinnerungen an einen ungelösten Fall kommen da hoch. Außerdem ist er gerade mit einer neuen Kollegin geschlagen: Annika de Beer, Absolventin der Polizeifachschule in Meiningen und mit einem ersten Praxisjahr in Würzburg, ist nicht gerade der Typ, den Fischer sich für die letzten Dienstjahre an seiner Seite vorgestellt hat.

  • Autor: Volkmar Röhrig
  • Regie: Götz Fritsch
  • Musik: Mario Schneider

Als das “Dream-Team” zu seinem ersten Fall an der “Schönen Aussicht” eintrifft, sieht eigentlich alles nach einem Unfall aus. Dennoch mietet sich Annika in der auch “Stasi-Schlösschen” genannten Villa ein und erfährt so manches von der Kellnerin Eva und dem ambitionierten Journalisten Arne Listewnik. Fischer dagegen kramt in den alten Akten “Bleistedt”. Doch während die beiden sich jeder auf seine Art durch den Kleinstadt-Klüngel wühlen, läuft im Hintergrund der Countdown zu einem perfiden Mord…

  • Hilmar Eichhorn: Jost Fischer
  • Nele Rosetz: Annika de Beer
  • Axel Wandtke: Friedbert Feigler
  • Veit Schubert: Horst Schenkendorff
  • Jeanette Spassova: Eva Ranitzky
  • Hendrik Duryn: Arne Listewnik
  • Götz Schulte: Donath
  • Günter Junghans: Frank Ott
  • Frauke Poolman: Johanna Feigler
  • Tilo Prückner: Claasen
  • Gerald Schaale: Uli Gruner
  • Wolfgang Winkler: Betz
  • Thomas Neumann: Georg
  • Raschid D. Sidgi: Drogendealer
  • Klaus Dieter Bange: 3-S Mann Bahnsicherheit

Audio CD
Published August 16th 2008 by Der Audio Verlag, Dav (first published February 13th 2008)
ISBN 3867172641 (ISBN13: 9783867172646)

http://www.ard.de/home/radio/Schoene_Aussicht/882292/index.html

Der Emir von Peter Meisenberg

Production: WDR | Januar 2008

“Der Emir,” von Peter Meisenberg

Produktion: WDR 2008, "Der Emir," von Peter Meisenberg
Produktion: WDR 2008, “Der Emir,” von Peter Meisenberg

Hauptkommissar Nadir Taraki vom LKA Düsseldorf wird ein zweites Mal auf Rafik Lahoud, den Emir, angesetzt. Der Einsatz ist für den deutsch-afghanischen Ermittler ist lebensgefährlich…


Nadir Taraki ist einer der wenigen Beamten im LKA Düsseldorf mit Migrationshintergrund. Der 28-Jährige hat zwar eine deutsche Mutter, trägt seinen afghanischen Namen jedoch mit Stolz und spricht neben Deutsch und der Sprache seines Vaters auch Arabisch. Deshalb wurde er vor allem als verdeckter Ermittler in entsprechenden Milieus eingesetzt.

  • Autor: Peter Meisenberg
  • Regie: Thomas Leutzbach
  • Regieassistenz: Viviane Koppelmann
  • Dramaturgie und Redaktion: Götz Schmedes
  • Komposition: Andreas und Matthias Hornschuh
  • Technische Realisation: Achim Fell und Elke Tratnik

Sein letzter Einsatz als Undercoveragent endete allerdings in einer Katastrophe. Um an Rafik Lahoud, den “Emir”, Kopf eines libanesischen Menschenhändlerrings, heranzukommen, hatte sich Taraki mit Lahouds jüngerem Bruder Ziad angefreundet. Doch Ziad kam bei dieser Ermittlungsaktion ums Leben und der Emir gab Taraki die Schuld am Tod seines Bruders.

  • Baki Davrak: Nadir Taraki
  • Rudolf Kowalski: Wilfried Suttner
  • Tatjana Clasing: Leonore Nadolny
  • Matthias Leja: Felix Lenz
  • Meriam Abbas: Sima Khalidi
  • Tayfun Bademsoy: Rafik Lahoud
  • Omar El-Saeidi: Ziad Lahoud
  • Hilmar Eichhorn: Jost Fischer
  • Ludgar Burmann: Johan Breukelen

Taraki musste aus der Schusslinie. Seitdem wertet er im LKA alte Fälle aus und gibt sich zum Leidwesen seiner Freundin Sima frustriert dem Backgammonspiel hin. Dann aber gerät der Emir erneut ins Fadenkreuz des LKA, und Nadir erkennt seine Chance, ins aktive Ermittlergeschäft zurückzukehren. Ein riskantes Unternehmen, denn normalerweise gilt im Agentengeschäft: Wer einmal “verbrannt” ist, kriegt keine zweite Chance.

  • Mohammad-Ali Behboudi: Muhammad Karim
  • Markus Scheumann: Killer
  • Gandi Mukli: Arabischer Dealer
  • Vittorio Alfieri: Spieler 1
  • Ill-Young Kim: Spieler 2
  • Abed Othman: Spieler 3
  • Martin Bross: Polizist 1
  • Axel Häfner: Polizist 2
  • Christian Schramm: Polizist 3
ARD Radio Tatort - Der Emir, 2008
ARD Radio Tatort – Der Emir, 2008

Produktion: WDR 2008
Audio CD
Published August 15th 2008 by Der Audio Verlag, Dav (first published January 1st 2008)
ISBN 3867172633 (ISBN13: 9783867172639)
ARD Folge 001