Hörspiel des Jahres 1978

1978


Januar:
Die Zwerge in der Stadt. Text und Regie: Urs Widmer (SDR/HR)


Februar:
… und bleibe ich immer Dein dankbar Dich liebendes Weib. Ein Leben in Briefen aus der Wilhelminischen Zeit von Valerie Stiegele. Regie: Ulrich Gerhardt (BR/hr/SFB)


März:
Die Verbände distanzieren sich von Herbert Lichtenfeld. Regie: Hanns Bernd Müller (RB)


April:
Geh aus mein Herz von Karl Otto Mühl. Regie: Heinz Dieter Köhler (WDR/SFB)


Mai:
Krankfeiern von Walter E. Richartz. Regie: Hermann Naber (BR/RIAS/WDR)


Juni:
Die neue Gesellschaft von Josef Å kvorecký. Regie: Otto Düben (SDR) – Kunstkopfproduktion


Juli:
Der andere geigt, der nächste frißt Gras – Gertrud von Wolfgang Schiffer und Charles Dürr. Regie: Hein Bruehl (WDR)


August:
Fortsetzung einer Biographie von Hannelies Taschau. Regie: Otto Düben (WDR)
September: Die 25. Stunde von George Tabori. Regie: George Tabori und Jörg Jannings (Mitarbeit) (RIAS)


Oktober:
Flüsterstücke oder Diese Rechte finden ihre Schranken von Dietrich Kayser. Regie: Raoul Wolfgang Schnell (BR/HR)


November:
Im Zirkus. Text und Regie: Raoul Wolfgang Schnell (WDR)


Dezember:
Musikwalze von Helga M. Novak. Regie: Hartmut Kirste (SDR)