Der Zauberhut

Der Zauberhut (Deutsch) Audio-CD – Hörbuch, CD, Ungekürzte Ausgabe
Der Zauberhut (Deutsch) Audio-CD – Hörbuch, CD, Ungekürzte Ausgabe

Ein weiteres Rincewind-Abenteuer.

Discworld Band 5

Ein Junge, genannt Münze, beherrscht die gefährliche kreative Magie. Er soll mit Hilfe der Zauberer der Unsichtbaren Universität die Weltherrschaft an sich reißen. Bald scheint das Ende der Scheibenwelt gekommen, doch dank eines Pferdediebstahls sind die Reiter – bzw. Fußgänger – der Apokalypse nicht rechtzeitig zur Stelle, und dann ist da noch der mit einem Ziegelstein in einer Socke bewaffnete Rincewind, der sich dem Unheil in den Weg stellt.

  • Titel: Der Zauberhut
  • Autor/en: Terry Pratchett
  • ISBN: 3837122638
  • EAN: 9783837122633
  • ungekürzte Lesung.
  • Laufzeit ca. 750 Minuten.
  • (9 CDs, Laufzeit: 12h 30)
  • Vorgelesen von Volker Niederfahrenhorst
  • Random House Audio
  • Erscheint: 17.06.2014

Hörbuch Reviews:

Unprofessionelle Hörbuch-CDs

4,0 von 5 Sternen

Im Gegensatz zu den beiden ersten, wenige Monate zuvor erschienenen Hörbüchern der Bände 1 und 2, “Die Farben der Magie” und “Das Licht der Phantasie”, vom selben Verlag und vom selben, exzellenten Vorleser, bei deren CDs darauf geachtet wurde, dass (fast) kein CD-Kapitel über 10 Minuten lang ist – bei Band Eins nur eines, bei Band Zwei nur drei, die geringfügig darüber lagen – hat dieses Hörbuch 27 CD-Kapitel mit einer Länge über 10 Minuten, davon 17 mit einer Länge über 15 Minuten, davon 7 mit einer Länge über 20 Minuten, und die beiden längsten haben eine Länge von 28 und 32 Minuten. Mehr als ein Drittel der CD-Spieldauer, das ist unpraktisch und einfach unprofessionell!

Natürlich orientieren sich die CD-Kapitel an der Roman-Gliederung, wie bei den vorigen – die meisten Scheibenwelt-Romane sind nicht in Kapitel unterteilt, sondern nur in so etwas wie Szenen – doch längere Abschnitte sollte man eben in CD-geeignete Happen aufteilen, was bei den Vorgängern doch auch gelungen ist!

Hinzu kommt, dass der Verlag das Hörbuch anscheinend unbedingt auf 9 CDs quetschen wollte, weil es da so eben noch drauf passt. Es hat eine Länge von 11:57 Stunden (rund 720 Minuten, nicht 750, wie aufgedruckt), das sind 2 1/2 Minuten weniger als auf 9 CDs passen. Der Text ist dann eben nicht nach inhaltlichen Aspekten, sondern dort geteilt, wo die CD zu Ende ist, zumindest so ungefähr. Musste das sein? Die CDs sind in einer Aufklapp-Schachtel verpackt, in die sicher auch 10 CDs gepasst hätten, und ich schätze, dass man die weiteren Hörbücher, die produziert werden sollen, nicht auch alle auf je 9 CDs bekommen wird, sind ja sicher nicht alle gleich lang.

Ein weiterer kleiner Kritikpunkt, der auch auf die Vorgänger zutrifft, aber auch bei anderen Verlagen auftritt: Legt man die Schachtel so hin, dass der “Deckel” oben liegt, so steht auf der (schmalen) “Rückseite” der Schachtel der Aufdruck kopfüber, anscheinend wird nicht berücksichtigt, dass der Käufer so eine Schachtel eventuell liegend aufbewahren möchte. Die anderen drei Schmalseiten sind gar nicht bedruckt.

(Was leider manche deutschsprachigen Verlage auch bei gedruckten Büchern so handhaben.)

Viktor
Frankfurt am Main, Deutschland

Nicht der beste Prachett, aber tolle Umsetzung

4,0 von 5 Sternen

Der Zauberhut zählt zwar nicht zu meinen Lieblings-Pratchetts, aber Volker Niederfahrenhorst als Sprecher lohnt den Kauf absolut. Daher 4 von 5 Sternen

Melis_andis

Betrifft: Hörbuch mit Volker Niederfahrenhorst

1,0 von 5 Sternen

Ich bewerte hier ausdrücklich NICHT die Geschichte, sondern die unsagbar unerträgliche Umsetzung des Hörbuches, die es praktisch unmöglich macht, die Geschichte zu genießen.

Möglicherweise bin ich auch einfach nur extrem verwöhnt von anderen Hörbuchadaptionen mit Boris Aljinovich, Katharina Thalbach oder Peer Augustinski. Selbst Dirk Bach lieferte völlig unerwartet absolut exzellente Lesungen ab und auch in Rufus Beck konnte man sich sehr gut einhören. Volker Niederfahrenhorst ist aber, zumindest für mich, nicht nur schwer, sondern gar nicht zu ertragen. Und leider wird es auch nicht besser, wenn man es länger versucht. Es schafft es leider im Gegensatz zu den früheren Lesern absolut nicht, Stimmung aufkommen zu lassen oder die Figuren lebendig werden zu lassen. Für mich eine bodenlose Enttäuschung, da leider offenbar ausgerechnet dieser Sprecher der Auserwählte zu sein scheint, der ab jetzt alle Pratchetts einliest.

Vielleicht leiste ich mir das Buch lieber als e-Book und lasse es von Siri vorlesen – das dürfte allemal angenehmer sein…

Ben Sisco

“Seekers: Die Suche beginnt” Hörbuch von Erin Hunter (Deutsch)

Seekers - Die Suche beginnt: Folge 1, gelesen von Nicki von Tempelhoff
Seekers – Die Suche beginnt
Seekers: Die Suche beginnt

»Ich werde tun, was du gesagt hast, und zu dem Ort des endlosen Eises gehen. Und vielleicht, wenn das wirklich der Ort ist, an dem die Seelen tanzen, werde ich auch dich dort finden.«

Hoch im Norden Amerikas machen sich drei junge Bären, jeder auf sich gestellt, auf eine außergewöhnliche Reise. Lusa, die kleine Schwarzbärin aus dem Zoo, kann dem Ruf der Wildnis nicht länger widerstehen. Doch so hart hat sie sich das Leben draußen nicht vorgestellt. Kallik, die junge Eisbärin, die unter dramatischen Umständen ihre Mutter verloren hat, sucht verzweifelt ihren Bruder. Nur Toklo, der Braunbär, ist stark und unabhängig. Warum lässt er sich ausgerechnet auf die Freundschaft mit Ujurak ein? Dieser Vielgestaltige, der mehr ist als nur ein Bär, gibt ihm immer neue Rätsel auf…

Biografie:

Katzen haben viele Leben, heißt es. Und Katzengeschichten haben zuweilen viele Autoren. Wie die Geschichten von Erin Hunter. Denn hinter dem Pseudonym verbergen sich insgesamt vier Autorinnen: Kate Cary, Victoria Holmes, Cherith Baldry und Tui Sutherland. Dabei gibt es in dem Team eine klare Aufteilung für das Verfassen der „Warrior-Cats“-Romane. Cary, Sutherland und Baldry schreiben die Abenteuergeschichten der vier Katzenclans; sie erfanden auch das Pseudonym, um die „Warrior-Cats“-Leser nicht zu verwirren. Victoria Holmes bringt die Ideen in das Erzählerquartett ein und sorgt dafür, dass die Bänden am Ende einheitlich sind und Kontinuität besitzen. Gemeinsam konzipieren und schreiben sie die erfolgreichen Tierfantasy-Reihen WARRIOR CATS, SEEKERS und SURVIVOR DOGS.

Verlagsinformation:

Ab 10 Jahren

Kategorie:

Kinderbibliothek/ Fantastisches

Pressestimmen:

»Die neue Bärenmarke. (…) Nach dem Erfolg der ›Warrior Cats‹ führt Erin Hunter in einer packenden Serie erneut in die Wunderwelt der Wildnis. Dabei bleibt die neue Reihe ›Seekers‹ zunächst in der Tierwelt. Doch zum Ende des ersten Bandes wird es wieder gewohnt fantastisch.« WAZ

»In diesen Abenteuergeschichten, in denen Tiere sich wie Menschen verständigen, aber doch noch arttypische Merkmale behalten, steckt nicht nur viel Spannung, sondern auch viel Wissen über die Natur – und ihre Bedrohung durch den Menschen. So skeptisch man sich diesen sprechenden Tieren nähern mag, so schnell ist man doch von deren Verhalten innerhalb der Geschichte überzeugt.« Frankfurter Rundschau

»Hochspannung im Akkord: Das ist nur möglich, weil hinter Erin Hunter ein vierköpfiges Autorenteam steckt, das tierisch gut zusammenarbeitet!« Focus-Schule

»Gänsehaut garantiert.« GEOlino

»Extrem spannend, ganz und gar nicht bärchenhaft knuddelig: Wer die ›Warrior Cats‹ mag, der wird die ›Seekers‹ vom Autorenkollektiv Erin Hunter lieben.« Berliner Kurier

»Die zweite Buchserie des Autorenkollektivs, das unter dem Namen Erin Hunter mit ›Warrior Cats‹ eine grosse jugendliche Fangemeinde erobert hat, lebt von der Einfühlung in die Bärenwelt.« Beobachter

»Temporeich mit vielen lebhaften Dialogen erzählt.« Kurier Wien

»Der erste Band der neuen Buchreihe macht schon jetzt neugierig auf das Geheimnisvolle, was noch kommen mag, und ist dabei mitreißend und mit viel Gefühl erzählt.« Kinderbuch-Couch

»Erin Hunter kombiniert Recherchearbeit mit eigener Fantasie und schafft damit den Auftakt einer spannenden Abenteuerreise für junge wie erwachsene Leser.« Leser-Welt.de

»Ich mochte sehr, dass der Klimawandel ein großes Thema ist und die Autorinnen in diesem Buch verdeutlichen, wie stark er unsere Umwelt und damit auch die Welt der Tiere und Pflanzen beeinflusst. Die ganze Geschichte ist sehr Natur nah und man kann eine Menge über das Leben der Bären lernen, ohne, dass es langweilig wird.«