“Solo für Broschek,” von Sabine Stein (Audioplay)

Produktion: NDR 2016 SOLO FÜR BROSCHEK von Sabine Stein
Produktion: NDR 2016 SOLO FÜR BROSCHEK von Sabine Stein

Produktion: NDR 2016

Solo für Broschek

von Sabine Stein

Jac Garthmann gerät in suspekte Gesellschaft: Er spielt bei einem Herrenabend, der zu eskalieren droht, als der Kopf einer Bande Zigarettenschmuggler dazu stößt.

Eine kleine Abendgesellschaft im Landhaus des Rechtsanwalts Priess. Unter den Gästen Jac Garthmann, der sich freut, auf dem Steinway des Hausherrn spielen zu können.

  • Komposition: Sabine Worthmann
  • techn. Realisation: Christian Alpen, Sabine Kaufmann
  • Regie: Andrea Getto
  • Regieassistenz: Stefanie Porath-Walsh
  • Redaktion: Christiane Ohaus

Doch zum Hauptgang erscheint wie die dreizehnte Fee ein ungeladener Gast: Carlo Broschek, Kopf einer Bande gut organisierter Zigarettenschmuggler, unterstellt seinem Anwalt, Geld veruntreut zu haben. Die Situation eskaliert. Zwischen den anwesenden Männern beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel. Jac Garthmann muss um sein Leben bangen.

  • Jac Garthmann: Martin Reinke
  • Carlo Broschek: Karl Kranzkowski
  • Dr. René Priess: Jörg Hartmann
  • Thorsten Kalina: Andreas Schmidt
  • Dirk Hampe: Peter Kurth
  • Lisa Timmermann: Meike Droste
  • Polizist: Erkki Hopf
  • Kontrabass: Sabine Worthmann
  • Piano: Antonis Anissegos
  • Piano: Andreas Hirche
  • Schlagzeug: Andreas Hirche

Stand: 12.04.2016, 00.00 Uhr

“Warwer Sand,” von John von Düffel (Audioplay)

ARD Radio Tatort: Warwer Sand von John von Düffel
ARD Radio Tatort: Warwer Sand von John von Düffel

Produktion: Radio Bremen 2016

Warwer Sand

Von John von Düffel

Nachdem in der jüngsten Vergangenheit im gesamten Bundesgebiet immer wieder Kinder verschwunden sind, herrscht höchste Alarmbereitschaft.

In dem Bremer Erholungsgebiet Warwer Sand wird ein Mann beobachtet, der augenscheinlich ein Mädchen verschleppt. Das Waldstück mit dem seegroßen Sandareal ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und Kindergruppen. Jetzt wandelt es sich schlagartig vom Spielparadies zum Albtraum.

  • Regie: Christiane Ohaus
  • Regieassistenz: Janine Lüttmann
  • Komposition: Sabine Worthmann
  • Redaktion: Holger Rink, Radio Bremen
  • Ton und Technik: Andreas Meinetsberger

Nach hektischen ersten Ermittlungen fällt der Verdacht auf den Stiefvater des vermissten Mädchens, der ein Wochenendhaus am Warwer Sand nutzt. Doch auch die leibliche Mutter des Mädchens spielt eine eher unklare Rolle und ihre Aussage gibt Rätsel auf.

  • Hauptkommissarin Claudia Evernich: Marion Breckwoldt
  • Staatsanwalt Dr. Kurt Gröninger: Markus Meyer
  • Claas Berding, Assistent: Fritz Fenne
  • Evernichs Mutter: Katharina Matz
  • Herr Jungheinrich: Tonio Arango
  • Dana: Effi Rabsilber

Hauptkommissarin Claudia Evernich und Staatsanwalt Dr. Gröninger machen sich auf die schwierige Suche nach der Wahrheit in einem aufgeheizten Umfeld von schnellen Verdächtigungen, Panik und Paranoia.

Stand: 10.02.2016, 00.00 Uhr

Die Katze des Libanesen von John von Düffel (Deutsch)

Produktion: Radio Bremen 2014 ca. 54 Min. (Stereo)
Genre(s): Krimi
Regisseur(e): Christiane Ohaus

“Die Katze des Libanesen,” von John von Düffel

Inhaltsangabe:

Nach einem schockierenden Blutbad in einer Bremer Wohnung ist Hauptkommissarin Evernich ratlos. Niemand will etwas gesehen oder gehört haben. Doch es gibt zwei Überlebende: einen traumatisierten Schwerverletzten und eine unversehrte Katze. Da niemand aus der Nachbarschaft das Tier aufnehmen will, gelangt die Katze zunächst ins Bremer Polizeipräsidium, wird dort von Büro zu Büro verschoben und landet schließlich bei Staatsanwalt Dr. Gröninger. Während sich Kommissarin Evernich auf den Spuren des Mordfalls immer mehr in die Fänge eines mächtigen libanesischen Clans verstrickt und dabei ihr Leben riskiert, gelingt es Gröninger mit Hilfe von Evernichs Mutter, das eigenartige Tier zu verstehen – gerade als immer mehr Indizien in Evernichs Ermittlungen auf eben diese Katze verweisen.

Ein Toter, zwei Zeugen: Daraus müsste sich doch etwas machen lassen. Doch der eine Zeuge wird kurz nach der OP aus dem Krankenhaus entführt und der andere ist – ein Perserkater. Kann die Katze bei der Aufklärung des Verbrechens helfen?

Hauptkommissarin Evernich ist ratlos. Niemand will etwas gesehen oder gehört haben. Sie nimmt die Katze zunächst mit ins Bremer Polizeipräsidium. Dort landet sie schließlich bei Staatsanwalt Dr. Gröninger, der bei dieser Gelegenheit zum einen sein Herz für Tiere entdeckt, zum anderen seine Katzenhaarallergie.

  • Autor: John von Düffel
  • Komposition: Sabine Worthmann
  • Regie: Christiane Ohaus
  • Regieassistenz: Janine Lüttmann
  • Redaktion: Holger Rink
  • Ton: Elke Kellermann
  • Tontechnik: Sabine Kaufmann

Claas Berding auf die Spuren des Mordfalls konzentriert, der zu einem libanesischen Clan führt, bringt Staatsanwalt Gröninger die Katze zu Evernichs Mutter. Diese erweist sich als exquisite Tierkennerin.

Während sich Kommissarin Evernich mit ihrem Assistenten Mit ihrer Hilfe gelingt es Gröninger zusehends, das eigenartige Tier zu verstehen – als plötzlich immer mehr Indizien in Evernichs Ermittlungen auf eben diese Katze verweisen und ihre Mutter in Gefahr gerät.

  • Marion Breckwoldt: Claudia Evernich
  • Markus Meyer: Dr. Kurt Gröninger
  • Fritz Fenne: Claas Berding
  • Katharina Matz: Margot Evernich
  • Ingeborg Kallweit: Dr. Michel

http://www.ard.de/home/radio/Die_Katze_des_Libanesen/898036/index.html

Schrei der Gänse von John von Düffel

Produktion: RB 2008

Schrei der Gänse von John von Düffel

Eine verschwundene Gans lässt den Heimleiter eines Schullandheimes in Bremen bei der Polizei anrufen. Aus einem seiner Schlafsäle ist vor Jahren ein Junge entführt worden. Die Polizisten belächeln den Mann und geben sich bei der Tatortbesichtigung keine Mühe. Bei Evernich jedoch läuten die Alarmglocken.

Schrei der Gaense von John von Dueffel
Schrei der Gaense von John von Dueffel

Obwohl eine verschwundene Gans allein keine offizielle Ermittlung rechtfertigt, will sie den neuen, aus Bremerhaven stammenden Staatsanwalt Dr. Kurt Gröninger mit ins Boot holen. Denn etwas lässt sie nicht los: Vor Jahren arbeitete die Kommissarin in einer Sonderkommission an einer Serie ähnlicher Vorfälle.

In Schullandheimen, Internaten und Zeltlagern waren mehr als 30 Missbrauchsdelikte an Jungen im Alter von neun bis 13 Jahren begangen worden – in mehreren Fällen wurden die Jungen verschleppt und erstickt. Keiner dieser Vorfälle konnte aufgeklärt werden. Zwischen den Morden lagen jedes Mal genau drei Jahre – drei Jahre, die auch diesmal wieder vergangen sind. Und auch jetzt will der neunjährige Alexander in der Nacht Besuch von einem Fremden bekommen haben…

  • Autor: John von Düffel
  • Regie: Christiane Ohaus
  • Regieassistenz: Janine Lüttmann
  • Dramaturgie: Holger Rink
  • Komposition: Sabine Worthmann
  • Ton und Technik: Heike Langguth und Claudia Jira
  • Marion Breckwoldt: Claudia Evernich
  • Markus Meyer: Dr. Kurt Gröninger
  • Gerd Baltus: Heimleiter
  • Thomas Roth: Junger Polizist
  • Franziska Schubert: Junge Polizistin
  • Tom Quaas: Sebastian Carl
  • Ilja Roßbander: Benjamin Jensen
  • Florian Scheffel: Alexander

Audio CD, 1 page
Published November 21st 2008 by Der Audio Verlag, Dav (first published May 14th 2008)
ISBN 3867173311 (ISBN13: 9783867173315)
Language: German

http://www.ard.de/home/radio/Schrei_der_Gaense/882860/index.html

%d bloggers like this: